Website neu gestalten: Tipps für ein gelungenes Redesign

Möchtest du deine Website neu gestalten und weißt nicht genau, wo du anfangen sollst? Eine Neugestaltung deiner Website kann Wunder wirken, indem sie nicht nur das Nutzererlebnis verbessert, sondern auch dein Markenimage stärkt und die Auffindbarkeit in den Suchmaschinen optimiert. In diesem Artikel erfährst du, wann und warum du deine Website neu gestalten solltest und bekommst praktische Tipps für ein gelungenes Website Redesign. 

Inhalt

Wann sollte man die Website neu gestalten?
Die richtige Planung für das Website-Redesign
Website neu gestalten: Darauf solltest du bei der Neugestaltung achten
Instandhaltung deiner neu gestalteten Website
Fazit
FAQs

Wann sollte man die Website neu gestalten?

Es gibt viele Gründe, warum du deine Website neu gestalten solltest. Ein häufiger Grund ist die Notwendigkeit, auf dem neuesten Stand der Technik zu bleiben. Wenn deine Website veraltet aussieht oder nicht mehr mit modernen Webstandards kompatibel ist, verlieren Besucher schnell das Interesse. Ein weiteres häufiges Szenario ist ein Rebranding – wenn sich das Erscheinungsbild oder die Ausrichtung deiner Marke ändert, sollte deine Website entsprechend angepasst werden. 

Ein Website-Redesign kann auch notwendig sein, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Wenn Besucher Probleme haben, sich auf deiner Seite zurechtzufinden, springen sie schnell ab. Zudem kann die Aktualisierung deiner Website dabei helfen, die Ladezeiten zu verkürzen und somit die Benutzererfahrung zu verbessern. 

Ein weiterer Punkt ist die Suchmaschinenoptimierung (SEO). Eine neu gestaltete Website bietet die Möglichkeit, technische und inhaltliche SEO-Aspekte zu verbessern und somit bei Google besser zu ranken. Auch neue Funktionen oder ein verändertes Angebot können ein guter Grund sein, deine Website neu zu gestalten. Vielleicht möchtest du neue Dienstleistungen oder Produkte anbieten, die auf deiner aktuellen Seite nicht richtig präsentiert werden können. 

Insgesamt trägt ein Website-Relaunch dazu bei, deine Marke professioneller zu präsentieren und deinen Kunden einen besseren Service zu bieten. Eine frische, moderne Website kann deine Online-Präsenz erheblich stärken und dazu führen, dass mehr Besucher zu zahlenden Kunden werden.

Die richtige Planung für das Website-Redesign

Bevor du wild damit loslegst, deine Website neu zu gestalten, solltest du dir lieber einen Plan machen. Das hilft dir dabei, alles strukturiert, ordentlich und zielgerichtet umzusetzen. Denn deine Website soll ja besser werden als vorher, oder?

1. Aktuelle Performance auswerten

Zunächst solltest du die aktuelle Performance deiner Website analysieren. Was funktioniert gut und was nicht? Nutze Tools wie Google Analytics, um Seiten mit hoher Absprungrate oder niedriger Verweildauer zu identifizieren.

Beispiel: Wenn deine Blog-Seiten viele Besucher anziehen, aber die Produktseiten weniger Aufmerksamkeit bekommen, könntest du überlegen, wie du das Design der Produktseiten optimieren oder die Nutzerführung verbessern kannst.

2. Liste mit allen aktuellen URLs und Inhalten anlegen

Erstelle eine detaillierte Liste aller aktuellen URLs und Inhalte deiner Website. Das hilft dir, den Überblick zu behalten und sicherzustellen, dass beim Relaunch keine wichtigen Seiten verloren gehen.

Beispiel: Du könntest eine Excel-Tabelle nutzen, in der alle Seiten inklusive ihrer Meta-Daten, Klickzahlen und weiteren wichtigen Daten aufgeführt sind.

3. Neuen Seitenaufbau planen

Jetzt ist es an der Zeit, den neuen Seitenaufbau zu planen. Hierbei sollten Navigation, Struktur und Benutzerfreundlichkeit im Fokus stehen. Überlege dir, wie die User Journey aussehen soll.

Beispiel: Wenn du feststellst, dass Nutzer oft auf der Startseite abspringen, könnten ein übersichtlicheres Menü und eine verbesserte Startseite Abhilfe schaffen.

4. Neues Branding einbeziehen

Falls deine Brand ein Rebranding durchmacht, sollte das in das Website-Redesign einfließen. Farben, Schriften und Logos sollten ein einheitliches Bild ergeben.

Beispiel: Wenn dein neues Branding auf eine moderne und minimalistische Ästhetik setzt, dann sollte sich das natürlich auch auf der neuen Website widerspiegeln.

5. Nutzerfreundlichkeit fokussieren

Eine benutzerfreundliche Website ist das A und O. Plane die konkrete Umsetzung für wichtige Punkte, wie z.B. dass die Seiten schnell laden, einfach zu navigieren sind und auch auf mobilen Geräten gut aussehen.

Beispiel: Mit einer schlanken Website-Struktur schaffst du die beste Grundlage für schnelle Ladezeiten. Überlege dir, wie das in deinem Fall aussehen könnte.

Website neu gestalten: Darauf solltest du bei der Neugestaltung achten

Jetzt ist es Zeit, dich aktiv an die Neugestaltung deiner Website zu machen. Während des Design-Prozesses gibt es einige wesentliche Aspekte, die du beachten solltest. Diese umfassen mehrere Dimensionen von der Ästhetik bis hin zur Funktionalität. Hier sind ein paar wichtige Punkte:

Modernes Design 

Ein modernes Design spricht die Nutzer an und steigert die Verweildauer auf deiner Seite. Veraltete Layouts können schnell den Eindruck erwecken, dass du nicht auf dem neuesten Stand bist. Achte darauf, aktuelle Designtrends zu berücksichtigen und ein einheitliches Erscheinungsbild zu schaffen. 

Auf Nutzerfreundlichkeit achten 

Ein Schlüsselelement bei jedem Website-Redesign ist die Nutzerfreundlichkeit. Deine Besucher sollten sich problemlos auf deiner Website zurechtfinden können. Überprüfe und optimiere die Navigationsstruktur, sodass alle wichtigen Informationen schnell und einfach erreichbar sind. Vergiss nicht die Barrierefreiheit, um alle Nutzer, unabhängig von ihren Fähigkeiten, anzusprechen.

Bilder optimieren 

Bilder spielen eine wichtige Rolle im Gesamterscheinungsbild deiner Website. Vergiss nicht, die Bilder für das Web zu optimieren, um die Ladezeiten zu verkürzen. Verwende komprimierte Dateiformate und achte darauf, dass die Bildqualität hoch bleibt. Die Bilder sollten eine gute Qualität haben, aber die Ladezeit der Seite nicht negativ beeinflussen. 

Metadescriptions anlegen 

Metadescriptions sind kurze Beschreibungen, die in den Suchergebnissen unter dem Titel deiner Seite erscheinen. Jede Seite deiner Website sollte eine einzigartige Metadescription haben, die relevante Keywords enthält und klare Informationen über den Inhalt bietet. Sie sind wichtig, um die Klickrate zu erhöhen und den Nutzern einen Vorgeschmack auf den Inhalt zu geben. 

Weiterleitungen einrichten 

Wenn sich während des Redesigns URLs ändern, ist es super wichtig, Weiterleitungen (301-Redirects) einzurichten. Das verhindert, dass Besucher auf Fehlerseiten landen und stellt sicher, dass auch alle bisherigen Links ihre Gültigkeit behalten. Außerdem ist es wichtig für die Erhaltung deiner SEO-Rankings

Stell sicher, dass diese Aspekte beim Planen des neuen Seitenaufbaus deiner Website berücksichtigt werden. Ein gut durchdachter und strukturierter Seitenaufbau ist die Grundlage für den Erfolg deines Relaunches.

Grafik zum Website Planner Workbook.

Instandhaltung deiner neu gestalteten Website

Am besten arbeitest du dich etwas ein, damit du weißt, worauf es ankommt, um deine Website in Schuss zu halten. Denn nur so kannst du bei Problemen schnell reagieren und deine Website stets auf dem neuesten Stand halten.

Eine gut gewartete Website bleibt länger funktional und aktuell und vermittelt deinen Besuchern Vertrauen und Professionalität. Wenn du die Grundlagen selbst beherrschst, bist du nicht ausschließlich auf externe Dienstleister angewiesen und kannst selbst dafür sorgen, lange Freude an deiner Website zu haben.

Zu den wichtigsten Maßnahmen der Website-Instandhaltung gehören: 

  • Regelmäßige Updates: Halte alle Software-Komponenten aktuell. Das umfasst CMS-Updates, Plugin- und Theme-Aktualisierungen sowie Sicherheitspatches.
  • Content-Aktualisierungen: Sorge dafür, dass die Inhalte aktuell und relevant bleiben. Das fördert nicht nur die Nutzerbindung, sondern verbessert auch deine SEO.
  • Backup-Routinen: Setze einen automatisierten Backup-Plan auf, um Datenverlust zu verhindern und deine Seite im Notfall schnell wiederherstellen zu können.
  • Performance-Monitoring: Überwache die Ladezeiten und die allgemeine Performance deiner Website. Tools wie Google PageSpeed Insights helfen dabei, Engpässe zu identifizieren und zu optimieren.
  • Nutzerfeedback einholen: Nutze das Feedback deiner Besucher, um kontinuierlich Verbesserungen an deiner Website vorzunehmen.

Fazit

Deine Website neu zu gestalten bietet zahlreiche Vorteile, die weit über bloße ästhetische Verbesserungen hinausgehen. Ein zeitgemäßes, ansprechendes Design kann das Nutzererlebnis erheblich verbessern, was wiederum die Verweildauer und die Conversion-Rates beeinflusst. Durch das Optimieren von Bildern und das Einrichten von Weiterleitungen sorgst du außerdem dafür, dass deine Seite schneller lädt und für Suchmaschinen besser sichtbar ist. 

Ein gut geplantes Website Redesign ermöglicht es dir, aktuelle Trends und Technologien zu integrieren, was deine Website wettbewerbsfähiger macht. Zudem können neue Funktionen und eine verbesserte Nutzerfreundlichkeit direkt zu einem erhöhten Nutzerengagement und besseren Ergebnissen (wie mehr Leads oder Kunden) führen. Indem du die Struktur und Inhalte deiner Seite optimierst, stellst du sicher, dass Besucher schnell und einfach das finden, wonach sie suchen. 

Zusammengefasst bringt das regelmäßige Neugestalten deiner Website nicht nur ästhetische, sondern auch funktionale Vorteile mit sich. Es hilft dir dabei, deine Marke zeitgemäß und relevant zu halten, was letztendlich zu einer stärkeren Online-Präsenz und mehr Erfolg mit deiner Website führt.

FAQs

Wie lange dauert ein Website-Redesign?

Das kommt ganz darauf an, wie groß deine Website und der Umfang der gewünschten Änderungen ist. In der Regel solltest du für das Website neu gestalten mehrere Wochen bis mehrere Monate einplanen.

Was kostet ein Website-Redesign?

Die Kosten für ein Website-Redesign hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie der Größe der Website, den spezifischen Anforderungen und dem Arbeitsaufwand. Es ist sinnvoll, im Vorfeld ein detailliertes Angebot von einer professionellen Webdesign-Agentur einzuholen.

Muss ich während des Redesigns meine Website offline nehmen?

In den meisten Fällen ist das nicht notwendig. Viele Agenturen und Webentwickler können die Website im Hintergrund neu gestalten, ohne die Live-Seite zu beeinträchtigen. Es kann jedoch sein, dass die Website kurzzeitig offline gehen muss, um größere Änderungen zu implementieren.

Wie stelle ich sicher, dass meine neue Website in Suchmaschinen gut rankt?

Um sicherzustellen, dass deine neue Website gut in Suchmaschinen rankt, ist es wichtig, SEO-Best Practices während des Redesign-Prozesses zu beherzigen. Das umfasst z.B. die Metadescriptions zu optimieren, eine saubere URL-Struktur zu erstellen und sicherzustellen, dass alle Weiterleitungen korrekt eingerichtet sind.

Wenn du bereits gut bei Google rankst, solltest du dich vor dem Redesign unbedingt ausführlich informieren, worauf du achten musst oder einen Profi beauftragen. Denn es passiert sehr oft, dass nach einer Neugestaltung viele Rankings verlorengehen, weil z.B. mehr auf das Design als auf die SEO-relevanten Inhalte geachtet wurde.

Kann ich mein Branding während des Website-Redesigns anpassen?

Ja, ein Website-Redesign ist ein hervorragender Zeitpunkt, um dein Branding zu überarbeiten und anzupassen. Das kann eine neue Farbpalette, ein neues Logo und eine Überarbeitung der gesamten visuellen Identität deines Unternehmens umfassen.


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

5/22/24

Mach deine Website zur Verkaufsmaschine ✸ MACH DEINE WEBSITE ZUR VERKAUFSMASCHINE ✸  MACH DEINE WEBSITE ZUR VERKAUFSMASCHINE ✸ 

Wunderschöne Showit-Websites, die gefunden werden und verkaufen

Du brauchst Hilfe bei deiner Website oder Suchmaschinenoptimierung? Dann sieh dir meine Dienstleistungs- und Kurs-Angebote an.

Zu den Angeboten
Workbooks & Kurse

©2024 Endless Summer Web Studio  |

 Impressum  

Datenschutz