Linktree für Instagram erstellen: Worauf du achten solltest

Als Business-Owner weißt du sicherlich, wie wichtig es ist, deine Besucher gezielt von Instagram auf deine Website zu leiten. Eines der besten Tools, um das zu erreichen, ist einen Linktree für Instagram zu erstellen. Aber was genau ist ein Linktree und wie erstellst du einen, der Sinn macht und deine Zielgruppe effektiv zu deiner Website leitet? Lass uns das in diesem Beitrag genauer anschauen.

Bist du bereit, deine Instagram-Engagement-Rate zu steigern und deinen Traffic in gezielte Konversionen zu verwandeln? Dann let’s go!

In diesem Beitrag erfährst du:

Was ist eine Linkseite für Instagram?
Das Problem mit dem Tool Linktr.ee
Die beste Linktree-Alternative: Deine eigene Website
Eigenen Linktree für Instagram erstellen: Schritt für Schritt
Fazit zum Linktree für Instagram
FAQs

Was ist eine Linkseite für Instagram?

Instagram hat lange Zeit nur einen Link in deiner Bio (also dem Übersichtstext unter deinem Profilbild, deine Biografie) erlaubt. Das war natürlich ziemlich einschränkend, insbesondere wenn man eine Vielzahl von Inhalten und Seiten hat, auf die man Besucher gezielt führen möchte. Um das zu vereinfachen, ist der Linktree entstanden. Auch wenn das ganze ursprünglich ein Tool namens Linktr.ee war, wird der Begriff inzwischen verallgemeinernd für eine Linkseite bei Instagram genutzt.

Mit so einer Linkseite kannst du mehrere Links auf einer einzigen Seite zusammenfassen. Das hilft dir nicht nur, deine Angebot auf einer Seite übersichtlich zu präsentieren. Du kannst sie auch nach Priorität ordnen und vor allem Links zu Seiten einbauen, auf denen Nutzer eine bestimmte Aktion durchführen sollen, z.B. ein Erstgespräch bei dir buchen oder dein 0€-Produkt herunterladen.

Ein Beispiel:

Du bist eine Mode-Bloggerin, die verschiedene Outfits auf Instagram zeigt. Mit einem Linktree kannst du Links zu allen Outfits hinzufügen, die du in deinem neuesten Post präsentiert hast, sowie Links zu deinem Blog, deinem Online-Shop und all deinen Social Media Profilen. 

Last but not least, kannst du einen Linktree für Instagram in deinem Branding gestalten und so direkt für Aufmerksamkeit und ein einheitliches Feeling sorgen. Auch wenn Instagram inzwischen direkt anbietet, mehrere Links in der Bio zu platzieren, würde ich davon abraten. Denn zum einen wirken die Links dort ziemlich unübersichtlich, zum anderen müssen Nutzer so schon eine Entscheidung treffen (welchen Link nehme ich?) bevor sie überhaupt auf deiner Website landen. Das kann zu weniger Klicks führen.

Hoffentlich siehst du jetzt, warum eine Linkseite für Instagram für deinen Web-Auftritt so wertvoll ist: Sie maximiert dein Engagement und liefert Mehrwert für deine Follower.

Das Problem mit dem Tool Linktr.ee

Ein entscheidender Faktor, den du beim Einsatz des Tools Linktr.ee bedenken solltest, ist die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Linktree hat in der Vergangenheit Kritik für seine datenschutztechnischen Mängel erhalten. Der Anbieter sitzt in Australien, und die Server daher nicht in der EU, wodurch nicht garantiert werden kann, dass alle europäischen Datenschutzanforderungen eingehalten werden.

Auch im Hinblick auf das Sammeln und Weitergeben von Nutzerdaten lässt Linktree einige Fragen offen. Wie genau werden die Daten erhoben, was geschieht damit und an wen könnten sie weitergegeben werden? Das sind Fragen, die relevant sein können und rechtliche Risiken (z.B. in Form einer Abmahnung) mit sich bringen. 

Meine Empfehlung daher: Unbedingt auf das Tool Linktr.ee verzichten.

Die beste Linktree-Alternative: Deine eigene Website

Du fragst dich jetzt wahrscheinlich, was dann die perfekte Linktree-Alternative ist, oder? Meine Lieblings-Option: Einen Linktree für Instagram auf der eigenen Website erstellen. Warum? In erster Linie geht es dabei um Kontrolle. Bei deiner eigenen Website hast du die volle Kontrolle über das Design und das Layout. Du musst dich nicht mit dem Branding eines Drittanbieters auseinandersetzen oder gar extra dafür zahlen, deine Brandingfarben nutzen zu können.

Zusätzlich bringst du so Ruhe in das ganze Datenschutz-Thema. Deine Website, deine Daten – keine Sorgen mehr, ob eine Plattform wie Linktree DSGVO-konform ist oder nicht. Du hast alles in der Hand, sowohl was den Datenschutz als auch die Gesamtgestaltung betrifft. 

Eigenen Linktree für Instagram erstellen: Schritt für Schritt

1. Brainstorming: Wähle die wichtigsten Links und Ziele aus

Setz dich erstmal hin und denke gründlich über dein Business und deine Ziele nach. Was sind deine wichtigsten Ziele, die du erreichen möchtest, wenn jemand auf deinen Instagram Linktree klickt?  

Vielleicht möchtest du, dass die Leute deinen Online-Shop besuchen oder einen Blogbeitrag lesen. Vielleicht ist es aber auch wichtig, dass sie sich für deinen Newsletter anmelden oder ein bestimmtes Produkt kaufen. Überleg dir genau, was für dich am wichtigsten ist und priorisiere diese Links in deinem Linktree. 

Wichtig ist dabei auch: Weniger mehr ist. Du möchtest deine Besucher nicht mit zu vielen Optionen überfordern. Halte also deine Liste an Links kurz und fokussiert und habe dabei immer deine Hauptzielgruppe im Hinterkopf. 

Außerdem ist es eine gute Idee, deinen Links kurze und präzise Beschreibungen hinzuzufügen, damit den Besuchern schnell klar wird, was sie erwarten können, wenn sie auf einen Link klicken. Die Link-Ziele sollten klar und transparent sein, damit Besucher genau wissen, was sie erwartet. 

2. Linktree für Instagram anlegen 

Der nächste Schritt besteht darin, eine neue Seite auf deiner Website zu erstellen. Denke daran, den Seitennamen und damit auch die URL deiner Seite benutzerfreundlich und sprechend zu gestalten. Ein gutes Beispiel könnte “Instagram-Links” oder “Linktree” sein. Mit so einer klar definierten und einfach zu verstehenden Benennung weiß jeder sofort, was er auf dieser Seite zu erwarten hat. 

Beim Design kannst du dich austoben, musst du aber nicht. Klassischerweise besteht die Linkseite nur aus Buttons, die untereinander angeordnet sind. So ein klares Design hat den Vorteil, das es keine Ablenkungen gibt und die Besucher sich auf eines fokussieren können: Auf einen Link klicken. Versuche, mit klaren Linien und neutralen Farben zu arbeiten, um ein übersichtliches und benutzerfreundliches Erscheinungsbild zu erzielen. 

Auch die Wahl deiner Schrift ist wichtig. Verwende gut lesbare Schriftarten, die zu deinem Markenbild passen. Bedenke dabei, dass die Lesbarkeit auf unterschiedlichen Bildschirmgrößen variieren kann. Also sei vorsichtig bei der Wahl von zu filigranen oder verspielten Schriftarten.

Du kannst z.B. am Anfang der Seite ein Foto von dir oder dein Logo einfügen, eine kurze Beschreibung, zu dem, was du tust, ergänzen und Links zu deinen weiteren Social Media-Profilen hinterlegen. Oder du machst etwas ganz anderes, was zu deiner Brand und deinen Zielen passt – verliere nur nicht den Fokus.

3. Mobile vs. Desktop-Version

Dein Linktree sollte sowohl auf Desktop-Computern als auch auf mobilen Geräten ansprechend und funktionell sein. Denke daran, dass viele Instagram-Nutzer hauptsächlich Mobilgeräte verwenden, deshalb sollte die mobile Version deines Linktree priorisiert werden. 

Um zu überprüfen, wie dein Linktree auf verschiedenen Bildschirmgrößen aussieht, teste unbedingt vor dem Livegang. Nutze verschiedene Bildschirmbreiten und Geräte, um sicherzustellen, dass deine Links gut sichtbar und leicht anklickbar sind. 

Auch bei der Desktop-Version sollte das Design sauber und übersichtlich bleiben. Falls du Extras wie zusätzliche Texte oder Bilder hinzufügst, stelle sicher, dass diese nicht von den Links ablenken. 

4. Impressum und Datenschutz 

Vergiss nicht, auf deiner neuen Linkseite auch das Impressum und die Datenschutzerklärung zu verlinken. Es ist nicht nur gesetzlich vorgeschrieben, dass diese Seiten immer mit maximal zwei Klicks erreichbar sein müssen (und der Klick innerhalb deines Linktrees ist schon der zweite!) sondern es zeigt auch deinen Nutzern, dass du ihre Privatsphäre respektierst und schützt. 

5. No-Index Einstellung und Navigation 

Du solltest auch sicherstellen, dass deine neue Linkseite auf ‘no-index’ gestellt ist. Das bedeutet, dass Suchmaschinen diese Seite nicht in ihren Ergebnissen anzeigen werden. Auch wenn du vielleicht denkst, dass es gut wäre, in den Suchergebnissen gefunden zu werden, ist es besser, die Seite nicht zu indizieren, um Verwirrung zu vermeiden. Achte auch darauf, diese Seite nicht in der Hauptnavigation deiner Website aufzunehmen, um den Fokus auf deine wichtigsten Inhalte zu lenken. 

Lese-Tipp: Die wichtigsten SEO-Begriffe für Selbständige

6. Deinen Linktree online stellen 

Nachdem du deine neue Seite erstellt und dein Design implementiert hast, ist es an der Zeit, deine Seite online zu stellen. Überprüfe nochmals die mobile und Desktop Version und stelle sicher, dass alles so aussieht und funktioniert, wie du es beabsichtigt hast. Sobald du zufrieden bist, kannst du sie online stellen und den Link in deiner Instagram-Biographie platzieren. 

Fazit zum Linktree für Instagram

Ein gut gestalteter Linktree für Instagram bietet deinen Followern eine einfache Möglichkeit, all deine wichtigen Links an einem Ort zu finden, ohne dass sie durch verschiedene Posts oder Seiten scrollen müssen. Das macht es nicht nur benutzerfreundlicher, sondern erhöht auch die Wahrscheinlichkeit, dass sie auf deine Links klicken und sich mit deinem Content auseinandersetzen. 

Zweitens, und das ist vielleicht der wichtigste Punkt, ermöglicht dir ein gut gestalteter Linktree die volle Kontrolle über deine Online-Präsenz auf Instagram. Anstatt deine Follower zu einer Drittanbieter-Website zu schicken, kannst du sie direkt auf deine eigene Seite leiten. Das nicht nur verbessert die Nutzererfahrung und gibt dir mehr Einfluss darüber, wie deine Marke dargestellt wird, sondern es stellt auch sicher, dass du DSGVO-konform bist. 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein gut gestalteter Linktree für Instagram ein unverzichtbares Werkzeug für jeden ist, der auf dieser Plattform präsent ist. Es ermöglicht es dir, deine Follower effektiv zu deinen wichtigsten Inhalten zu leiten und ihnen so ein besseres, nahtloseres Erlebnis zu bieten. 

FAQs

Kann ich mehrere Linktrees für unterschiedliche Instagram-Profile erstellen?

Auf jeden Fall! Du kannst für jedes Instagram-Profil, das du verwaltest, einen individuellen Linktree erstellen – genau auf die jeweiligen Bedürfnisse und Zielsetzungen abgestimmt. So kannst du für jedes deiner Profile gezielten Traffic auf die wichtigsten Seiten leiten.

Gibt es eine maximale Anzahl an Links, die ich zu meinem Linktree hinzufügen kann?

Ein Limit gibt es nicht! Aber denk daran, dass Qualität über Quantität geht. Überfrachte deinen Linktree nicht mit Links, sondern konzentriere dich auf die wesentlichen und wichtigsten.

Kann ich die Reihenfolge meiner Links in meinem Linktree ändern?

Ja, du kannst die Reihenfolge deiner Links jederzeit ändern. So kannst du sicherstellen, dass die wichtigsten Links immer oben stehen und von Nutzern leicht gefunden werden.


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Ein Hinweis für dich: Meine Texte können Werbelinks (*) zu Produkten enthalten, die ich dir empfehle. Für dich entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

4/26/24

Mach deine Website zur Verkaufsmaschine ✸ MACH DEINE WEBSITE ZUR VERKAUFSMASCHINE ✸  MACH DEINE WEBSITE ZUR VERKAUFSMASCHINE ✸ 

Wunderschöne Showit-Websites, die gefunden werden und verkaufen

Du brauchst Hilfe bei deiner Website oder Suchmaschinenoptimierung? Dann sieh dir meine Dienstleistungs- und Kurs-Angebote an.

Zu den Angeboten
Workbooks & Kurse

©2024 Endless Summer Web Studio  |

 Impressum  

Datenschutz