Warum Listicles so beliebt sind und wie du sie meisterst

Stell dir vor, du könntest Informationen in einer attraktiven, leicht verdaulichen Form präsentieren, die deine Leser sofort anspricht und sie dazu bringt, bis zum Ende deines Textes dabeizubleiben. Genau das ist ein Listicle! In diesem Artikel gehen wir auf alles ein, was du über Listicles wissen musst. 

Inhalt

Was ist ein Listicle?
Warum Listicles so beliebt sind
Die Struktur eines perfekten Listicles
20 Ideen für Listicles, die du sofort umsetzen kannst
Listicle schreiben: Schritt für Schritt
Fazit
FAQs

Was ist ein Listicle?

Ein Listicle ist mehr als nur eine einfache Liste oder Aufzählung – und nein, ich spreche nicht von deiner Einkaufsliste oder To-Do-Liste für das Wochenende. Ein Listicle ist ein wirkungsvoller Mix aus Artikel und Liste (daher auch der Name aus dem Englischen: List + Article = Listicle). Die Mischung aus ausführlichem Inhalt und übersichtlicher Struktur macht Listicles zu einer beliebten Beitrags-Form, sowohl für Autoren als auch für Leser. 

Du kennst bestimmt die typischen Buzzfeed- oder BoredPanda-Artikel, die etwa so aussehen: “Die 10 besten Serien auf Netflix, die du gesehen haben musst” oder “15 atemberaubende Reiseziele für deinen nächsten Urlaub”. Das sind hervorragende Beispiele für Listicles. Bei solchen Artikeln geht es darum, komplexe, sich ständig ändernde oder stark subjektive Themen zu behandeln, während der Inhalt einfach zu überfliegen und gut organisiert bleibt. 

In der Content-Marketing-Welt haben Listicles ihren festen Platz, weil sie schnell die Aufmerksamkeit der Leser auf sich ziehen und den Inhalt in leicht verdauliche Stücke aufteilen. Im Grunde genommen zielen Listicles auf einen zentralen Aspekt oder eine zentrale Frage ab, wobei jedes Listenelement eine Einsicht oder einen neuen Blickwinkel bietet.

Egal, ob du deine Leser mit relevanten Brancheninformationen versorgen, Produktbewertungen teilen oder ein komplexes Thema aufschlüsseln möchtest – der Listicle ist dein Freund.

Warum Listicles so beliebt sind

Die Antwort auf die Frage, warum Listicles so erfolgreich sind, ist ziemlich einfach: Unsere Gehirne lieben Listen! Listen organisieren Information auf eine Weise, die leicht zu verarbeiten und zu behalten ist, was besonders nützlich bei der heutigen Informationsflut ist.

Zudem sind Listicles unterhaltsam und einfach zu scannen. Sie machen das Lesen stressfrei, indem sie den Inhalt in mundgerechte Stücke unterteilen. Das macht sie ideal für die schnelle Informationsaufnahme in der digitalen Welt. 

Und: Listicles haben eine einzigartige Manipulationskraft, die sie fast unwiderstehlich macht. Sie spielen mit unserer natürlichen Neugierde, dem Wunsch, Neues zu lernen und unsere Welt zu organisieren. Und das Beste ist: Je länger die Liste, desto attraktiver erscheint sie, da unsere Gehirne automatisch annehmen, dass eine lange Liste mehr Wert bietet. 

Zudem tragen Listicles deutlich zur Suchmaschinenoptimierung (SEO) bei. Durch ihre leser- und suchmaschinenfreundliche Natur und einem hohen Potential, geteilt zu werden, können sie die Sichtbarkeit von Websites erhöhen und sowohl den Traffic als auch den Umsatz steigern. 

Die Struktur eines perfekten Listicles

Ein perfekt strukturierter Listicle besteht aus fünf zentralen Elementen: Einleitung, Listenelemente, Zwischenüberschriften, Erläuterungen und Schlussfolgerung. Jedes dieser Elemente spielt eine wichtige Rolle, um deine Leser durch den Inhalt zu führen und sie bei der Stange zu halten. Lass uns genauer auf jedes dieser Elemente eingehen: 

Einleitung: Das ist der Anfangspunkt deines Listicles. Hier hast du die Gelegenheit, den Ton festzulegen und das Interesse deiner Leser zu wecken. Stell ein Problem vor, das dein Listicle lösen wird, oder stell eine Frage, die du im Verlauf deines Artikels beantworten wirst. Die Einleitung sollte deine Leser dazu einladen, weiterzulesen. 

Listenelemente: Das Herzstück eines jeden Listicles. Hier unterteilst du dein Hauptthema in kleinere, leicht verdauliche Abschnitte. Jedes Listenelement sollte für sich selbst stehen, aber auch einen Beitrag zum Gesamtbild leisten. 

Zwischenüberschriften: Zwischenüberschriften helfen, deinen Inhalt zu organisieren und machen es deinen Lesern leichter, deinen Text zu überfliegen. Jede Zwischenüberschrift sollte eine klare Vorstellung davon geben, was der nachfolgende Abschnitt behandelt. 

Erläuterungen: Hier hast du die Möglichkeit, jedes deiner Listenelemente weiter auszubauen und zu erklären. Du kannst zusätzliche Informationen, Anekdoten oder Beispiele anbieten, um dein Listenelement zu verstärken. 

Schlussfolgerung: Dies ist der Abschluss deines Listicles. Hier kannst du deine wichtigsten Punkte zusammenfassen, deine Leser zu einer Handlung auffordern oder sie dazu einladen, ihre Gedanken und Meinungen zu teilen. 

Diese Struktur hilft dir dabei, einen Listicle zu erstellen, der deinen Lesern einen wertvollen, gut organisierten und leicht konsumierbaren Inhalt bietet. Vergiss beim Schreiben aber nicht, dass dein Listicle nur dann effektiv ist, wenn es einen klaren Wert für den Leser bietet und ihn zum Handeln inspiriert!

20 Ideen für Listicles, die du sofort umsetzen kannst

Keine Ahnung, wo du für deinen ersten Listicle anfangen sollst? Hier findest du einige klassische Ideen, die du natürlich individuell an deine Nische und deine Thema anpassen kannst:

  1. Die Top 10 Bücher, die jeder lesen sollte: Bücher sind immer ein beliebtes Thema. Egal, ob es sich um Romane, Sachbücher oder Bildungsbücher handelt, jeder ist auf der Suche nach der nächsten tollen Lektüre. Ich habe z.B. auch einen Bücher-Listicle, den du hier findest.
  2. Die 15 besten Rezepte zum Ausprobieren: Wer liebt es nicht, neue und leckere Gerichte zu kochen? Teile deine Lieblingsrezepte oder die Geheimnisse deiner Großmutter.
  3. 20 Filmklassiker, die man gesehen haben muss: Die Welt des Kinos ist riesig und faszinierend. Erstelle ein Listicle mit Filmen, die jeder einmal im Leben sehen sollte.
  4. 10 Tipps für ein effizientes Home Office: Mit der wachsenden Beliebtheit von Remote-Work suchen viele Menschen nach Wegen, um ihre Produktivität zu optimieren.
  5. 15 DIY-Projekte für den Sommer: Inspiriere deine Leserschaft mit kreativen und lustigen Projekten, die sie selber machen können.
  6. Die 20 wichtigsten Ereignisse des letzten Jahrhunderts: Geschichte ist immer faszinierend. Es kann ein sehr lehrreiches Listicle über prägende Momente und Ereignisse sein.
  7. Die 10 besten Apps für das Zeitmanagement: In unserer schnelllebigen Welt sind Zeitmanagement-Apps unerlässlich. Teile deine Favoriten.
  8. 15 Wege, um umweltbewusster zu leben: Umweltschutz ist heute wichtiger denn je, und viele Menschen sind auf der Suche nach Möglichkeiten, nachhaltiger zu leben.
  9. Die 20 schönsten Orte der Welt: Teile Fotos und Beschreibungen von atemberaubenden Orten, die jeder einmal besuchen sollte.
  10. 10 Tipps für eine gesunde Ernährung: Eine gesunde Lebensweise ist für viele Menschen ein wichtiges Ziel. Biete ihnen mit deinem Listicle hilfreiche Tipps und Tricks.
  11. Die 10 besten Techniken zur Stressbewältigung: Stress ist ein allgegenwärtiges Problem in der modernen Gesellschaft. Biete deinen Lesern effektive und erprobte Methoden zur Bewältigung von Stress.
  12. 20 inspirierende Zitate von berühmten Persönlichkeiten: Teile Wörter der Weisheit, die dein Publikum inspirieren und zum Denken anregen können.
  13. Die 15 wichtigsten Fähigkeiten für eine erfolgreiche Karriere: Welche Fähigkeiten brauchen Menschen in der heutigen Arbeitswelt? Biete deinen Lesern wertvolle Karrieretipps.
  14. Top 10 Fitness-Übungen, die man zu Hause machen kann: Nicht jeder hat Zeit oder Geld für eine Fitnessstudio-Mitgliedschaft. Biete einfache und effektive Übungen, die jeder zu Hause machen kann.
  15. 15 beeindruckende Fakten über das menschliche Gehirn: Das menschliche Gehirn ist faszinierend. Biete deinen Lesern beeindruckende und vielleicht überraschende Fakten über unsere Grauzellen.
  16. Die 20 besten Podcasts zur persönlichen Entwicklung: Podcasts sind ein toller Weg, um zu lernen und sich inspirieren zu lassen, egal wo man gerade ist.
  17. 10 nachhaltige Modemarken, die du unterstützen solltest: Mode und Nachhaltigkeit müssen kein Widerspruch sein. Zeige deinen Lesern, welche Marken sie unterstützen können, um die Umwelt zu schützen.
  18. 15 Upcycling-Ideen für den Haushalt: Upcycling ist nicht nur umweltfreundlich, es ist auch ein kreativer und spaßiger Weg, um dein Zuhause zu verschönern.
  19. Die 20 faszinierendsten Tierarten, von denen du noch nie gehört hast: Unsere Welt ist voll von ungewöhnlichen und bezaubernden Geschöpfen. Biete deinen Lesern eine Reise in die erstaunliche Welt der Tierwelt.
  20. 10 Tipps, um deine finanzielle Gesundheit zu verbessern: Finanzielle Gesundheit ist ein wichtiges, aber oft vernachlässigtes Thema. Biete realistische und praktische Ratschläge, um die Finanzen deiner Leser zu verbessern.

Nimm diese Ideen und mache sie zu deinen eigenen. Mach es persönlich, mach es ansprechend und vor allem: Mach es hilfreich. Und denk daran, Spaß daran zu haben!

P.S. Hast du es gemerkt? Das war ein kleiner Listicle über Listicle-Ideen innerhalb eines Beitrags über Listicles 🙂

Listicle schreiben: Schritt für Schritt

Du fragst dich, wie du dein eigenes packendes Listicle erstellen kannst? So schreibst du einen Listicle Schritt für Schritt:

Schritt 1: Wähle dein Konzept

Bevor du mit dem Schreiben anfängst, musst du zunächst ein Konzept für dein Listicle auswählen. Dabei sollte das Thema relevant, interessant und wertvoll für dein Publikum sein. Berücksichtige auch, dass dein Listicle einen bestimmten Zweck erfüllen sollte – es kann zum Beispiel dazu dienen, Tipps zu geben, Fakten aufzulisten oder Meinungen zu teilen. 

Bonus-Punkte gibt es, wenn du vorab eine Keywordrecherche machst und SEO-Best Practices verfolgst – damit dein toller Listicle dann auch vorne bei Google auftaucht und viel gelesen wird.

Schritt 2: Erstelle einen ansprechenden Titel 

Ein guter Titel ist entscheidend für den Erfolg deines Listicles. Er sollte kurz, prägnant und aussagekräftig sein, sodass die Leser sofort wissen, worum es geht und was sie erwartet. Versuche, Zahlen zu verwenden und deinen Titel so zu gestalten, dass er neugierig macht und zum Weiterlesen anregt. 

Schritt 3: Strukturiere deine Liste 

Ein Listicle besteht in der Regel aus einer Einleitung, den Listenelementen mit Zwischenüberschriften, Erklärungen und einem Schluss. Jedes Listenelement sollte klar definiert sein und einen Mehrwert bieten. Es ist auch hilfreich, deine Liste in eine logische Reihenfolge zu bringen, sei es chronologisch, nach Wichtigkeit oder Beliebtheit. 

Schritt 4: Wähle überraschende Inhalte 

Ein guter Listicle beinhaltet auch immer überraschende Elemente, die deine Leser begeistern und ihnen neue Erkenntnisse liefern. Experimentiere mit verschiedenen Arten von Inhalten, wie Infografiken, Videos, Statistiken oder persönlichen Geschichten, um dein Listicle ansprechend und einzigartig zu gestalten. 

Schritt 5: Überarbeite und korrigiere 

Bevor du deinen Listicle veröffentlichst, solltest du ihn sorgfältig überarbeiten und korrigieren. Achte dabei besonders auf Rechtschreibung und Grammatik, Klarheit der Aussagen und den Textfluss. Überprüfe auch, ob alle Links funktionieren und ob alle Bilder und Medien korrekt anzeigen. 

Fazit

Wusstest du, dass der wichtigste Teil des Marketings die Aufmerksamkeit deines Publikums ist? Listicles haben dafür eine Erfolgsformel: Sie fangen das Interesse der Leser mit übersichtlichen, knappen Texten ein – und das kann super wirksam sein, um Aufmerksamkeit zu erregen und zu behalten. 

Die Magie der Listicles liegt in ihrer Einfachheit. Sie brechen komplexe Themen in überschaubare Abschnitte herunter und ermöglichen es den Lesern, die Informationen auf unterhaltsame und leicht verdauliche Weise aufzunehmen. Dabei vereinen sie Tradition und Moderne, indem sie die Struktur herkömmlicher Artikel mit den Vorteilen von Aufzählungen kombinieren. 

Die wahre Macht der Listicles liegt in ihren Resultaten. Listicles haben sich als effektives Werkzeug im Content-Marketing erwiesen, um die SEO zu verbessern, den Umsatz zu steigern und die Leserschaft zu vergrößern. Mit einem packenden Titel können sie deine Zielgruppe fesseln und zum Klicken bewegen. Danach sorgen packende Einleitungen und spannende Inhalte dafür, dass sie bis zum Ende lesen – und noch besser: dass sie auf deine Seite zurückkommen. 

FAQs

Kann jeder einen Listicle schreiben? 

Ja, absolut! Du brauchst kein Fachmann (oder Fachfrau) zu sein, um ein erfolgreiches Listicle zu erstellen. Das Wichtigste ist, dass du auf deine Leser eingehst und relevante, wertvolle Informationen lieferst. Wenn du diese Kriterien erfüllst, kannst du ein Listicle schreiben, das deine Leser lieben werden. 

Wie lang sollte ein Listicle sein? 

Das hängt ganz von dem Thema ab, das du behandelst. Ein Listicle kann kurz und knapp zehn Punkte oder richtig ausführliche hundert Punkte umfassen. Kürzere, prägnante Listicles sind in der Regel jedoch erfolgreicher, da sie die Aufmerksamkeit der Leser besser halten können. 

Können Listicles als effektive SEO-Tools verwendet werden? 

Absolut! Listicles sind hervorragend für SEO, da auch Google klare Strukturen und Listen liebt. Sie sollten aber natürlich SEO-optimiert sein und auf ein passendes Hauptkeyword eingehen.


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

5/15/24

Mach deine Website zur Verkaufsmaschine ✸ MACH DEINE WEBSITE ZUR VERKAUFSMASCHINE ✸  MACH DEINE WEBSITE ZUR VERKAUFSMASCHINE ✸ 

Wunderschöne Showit-Websites, die gefunden werden und verkaufen

Du brauchst Hilfe bei deiner Website oder Suchmaschinenoptimierung? Dann sieh dir meine Dienstleistungs- und Kurs-Angebote an.

Zu den Angeboten
Workbooks & Kurse

©2024 Endless Summer Web Studio  |

 Impressum  

Datenschutz